Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes
Sie befinden sich hier: >> Stellenangebote >> BMS Stelle Detail

Medizinisch-Technische/er Laboratoriumsassistent/in (m/w/i) in der Virologie (I.3/2020/210) 30.11.2020

Das Institut für Virologie - Direktorin Frau Prof. Dr. med. S. Smola - bietet ein breites Spektrum der virologischen Infektionsdiagnostik an. Infektiologische Beratungen, Tumor- und Transplantationsvirologie sowie Public Health Virologie stellen inhaltliche Schwerpunkte dar. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Termin befristet für 2 Jahre eine/n


Medizinisch-Technische/n Laboratoriumsassistent/in (m/w/i)

in Teilzeit (50%)



Ihre Aufgaben:
 
•    Aktive Mitarbeit im umfangreichen Spektrum modernster virologischer Infektionsdiagnostik –
      Schwerpunkt Molekulardiagnostik
•    Mitwirken bei Aufgaben des Qualitätsmanagements (QM) im Labor
•    Teilnahme an Rotationstätigkeiten und Wochenendrufbereitschaften


Ihr Profil:

•    Abgeschlossene Ausbildung als Medizinisch-Technische/r Laboratoriumsassistent/in
•    Berufseinsteiger sind ebenfalls willkommen
•    Ausgeprägtes Bewusstsein für Arbeitsqualität und verantwortliches Handeln
•    Organisationstalent
•    Freude an der Arbeit im Team
 

Unser Angebot:

•    Strukturierte Einarbeitung
•    Mitarbeit in einem freundlichen, engagierten Team
•    Vielseitiger, interessanter und verantwortungsvoller Arbeitsplatz
•    Möglichkeit zu Fort- und Weiterbildung
•    Maßnahmen zur Gesundheitsförderung
•    Kinderbetreuung in direkter Nähe des Universitätsklinikums

Die Vergütung erfolgt nach den tariflichen Vorschriften des TV-L.


Fragen beantworten wir Ihnen gerne telefonisch:
Frau Prof. Dr. Smola: 06841-16-23932
Oder per Email: Bewerbung@uks.eu 

 

Wenn Sie Interesse daran haben, Teil dieses Teams zu werden, dann freuen wir uns bis zum 30.11.2020 über den Erhalt Ihrer Bewerbungsunterlagen über unser Online-Bewerbungsformular

 

Bewerber/innen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.